Archiv für Juli 2010

14.08.2010, Bad Nenndorf: Naziaufmarsch blockieren


Mobilisierungs- und Infoveranstaltung zu den Gegenprotesten gegen den Naziaufmarsch in Bad Nenndorf: 01.08.2010 um 16.30h im offenen Antifa-Café @ Havanna8, Lahntorstr.2 , 35037 Marburg

23.07.2010, 20h Elisabeth- Blochmann- Platz (vor der Mensa), Marburg: NachtTanzDemo für mehr soziale Bewegung(en) – gegen Kürzungen, Krise und Kapitalismus!

23.07.2010, 20h Elisabeth- Blochmann- Platz (vor der Mensa), Marburg: NachtTanzDemo für mehr soziale Bewegung(en) – gegen Kürzungen, Krise und Kapitalismus!

NachtTanzDemo für mehr soziale Bewegung(en)…

… gegen Kürzungen, Krise und Kapitalismus!

Diesen Freitag, 23.07.2010, in Marburg

Beginn: 20h Elisabeth- Blochmann- Platz (vor der Mensa)

Für mehr soziale Bewegung(en)…

Die meisten soziale Errungenschaften, die uns heute wichtig und selbstverständlich erscheinen, wurden der Gesellschaft nicht vom Staat geschenkt, sie wurden von sozialen Bewegungen erkämpft. Die Arbeiter_innenbewegung setzte Arbeitslosen- und Krankenversicherung, Rente und Tarifabsicherung durch, der Ausbau des Schulwesens und die Öffnung der Hochschulen in den 70ern sind Ergebnisse sozialer Kämpfe. Auch Sozialer Wohnungsbau, der zeitweise Atomausstieg und selbstverwaltete Wohn- und Kultureinrichtungen wurden von sozialen Bewegungen erkämpft.

Nach wie vor gibt es viele Gruppen, Organisationen und Bewegungen, die sich für die Verbesserung unseres Lebens engagieren, gegen alle Widerstände von Wirtschaft, Staat und Institutionen.

Nacht Tanz Demo

Die Marburger Nacht Tanz Demo will diese Bewegungen und Gruppen, ihre sozialen Kämpfe und Ziele vorstellen. Soziale Kämpfe finden nicht irgendwo weit weg statt, sondern hier vor unserer Haustür. Und soziale Bewegungen sind keine gesichtslosen Massen, es sind Leute aus deiner Nachbarschaft, deinem Bekanntenkreis … vielleicht sogar du selbst.

Bei dieser *Nacht Tanz Demo* werden wir uns zum Einen in den Abendstunden zu guter Musik von DJ/Janes durch Marburg bewegen und uns tanzend öffentlichen Raum zurückerobern. Zum Anderen werden wir dabei an Orten vorbeikommen, die für aktuelle soziale Kämpfe von Bedeutung sind.

… gegen Kürzungen, Krise und Kapitalismus!

Als sich 2008 die Krise des Kapitalismus auszuweiten begann, wurde seitens des Staates versucht, diese mittels massive Geldausgaben abzumildern. Was nicht gefragt wurde: Sollte man den Kapitalismus überhaupt retten? Und wer zahlt für diese Rettungspakete?

Zweiteres ist inzwischen klar: Gezahlt wird mit Geldern, die soziale Bewegungen erkämpft hatten, Geld für Bildung, Arbeitslose, Gesundheit, Kultur, ÖPNV, Wohnen…, hier wird wieder einmal gekürzt, doch aktuell so massiv wie noch nie. Das sollten wir uns nicht gefallen lassen, und das werden wir nicht!

Die Route:

Elisabeth-Blochmann-Platz- Erlenring- Rudolphsplatz- Universitätsstraße- Gutenbergstraße- Frankfurter Straße- Am Grün- Rudolphsplatz- Biegenstraße- Uferstraße- Robert Koch Straße- Deutschhausstraße- Pilgrimstein- Rudolphsplatz- Biegenstraße- Hörsaalgebäude

Im Anschluss:

ver.di AK undokumentierte Arbeit Berlin

Weitere Informationen auf der Homepage des AK